Soziale Verantwortung

Regionale Wertschöpfung, stromautarke Produktion und traditionelle Werte

Für die Familie Gregori-Salbrechter ist das Wort Nachhaltigkeit keine Modeerscheinung, sondern wird seit Generationen aus einem Selbstverständnis heraus gelebt. Seit es die Finkensteiner Nudelfabrik gibt, wird der Strom aus dem eigenen Wasserkraftwerk bezogen und der Überschuss ins Netz zurückgespeist. Die Wahl der Lieferanten und somit die Wertschöpfung in der Region zu halten, ist eine bewusste Entscheidung, die den Werten der Familie und des Unternehmens entspricht.

Wir sind unseren Mitarbeitern und der Region verpflichtet. Geht es dem Unternehmen gut, geht es unseren Angestellten und der Region gut. Wir sehen uns als große Familie und sind uns der Verantwortung, die wir tragen, bewusst. Nachhaltigkeit bedeutet für uns, die bestehenden traditionellen Werte mit der modernen Lebensweise zu verbinden und das Unternehmen so zu führen, dass auch die nächste Generation ein florierendes Geschäft übernehmen kann“, erklärt Katharina Gregori-Salbrechter.

Das Erfolgsrezept von Finkensteiner: eine große Portion Herz und Leidenschaft für das Produkt, verfeinert mit hohen Qualitätsansprüchen, garniert mit regionalen und österreichischen Rohstoffen! Guten Appetit!  weiter